Achtung: Einzelne Beiträge in diesem Blog werden aktualisiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ganz oben erscheinen.

Gert Postel: Neues vom Oberlandesgericht in Bremen - Gertpostel

Gert Postel war ein Postbote, der Zeugnisse gefälscht hat und auf diese Weise 2,5 Jahre in einer Psychiatrischen Klinik als Oberarzt arbeiten durfte. Meiner Meinung nach ist dies ein fantastisches Beispiel zu erklären, was Selbstwertgefühl ist und wie es uns alle beeinflusst.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass Gert Postel eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. Es handelt sich hierbei aber ganz klar, um einen gutartigen Narzissmus, denn aus irgendeinem Grund ist Herr Gerd Postel relativ empathisch aber eben auch unglaublich stark von sich selbst überzeugt und auf kurzfristigen Erfolg aus.

Der Wunsch nach Erfolg nennt sich Selbstverwirklichung und bedarf immer Einsicht, Persönlichkeitsentwicklung oder eben erfolgreiche Kindheitserfahrungen. Letzteres liegt bei Gert Postel nicht vor. Kein Mensch kann unter diesen Umständen in so kurzer Zeit aus intrinsischer Motivation erfolgreich werden, ohne mal wirklich einige Monate bis Jahre an sich selbst zu arbeiten - egal, wie viel Talent man hat oder wie einfach das Fach (für uns) ist, mit dem man erfolgreich werden will.

Meine Vermutung, warum GertPostel so gut reden kann und Fachbegriffe aus der Psychiatrie so schnell gelernt hat, ohne viel Erfahrungen zu sammeln: Aufgrund der Fachbegriffe und der Sprache hat er sein Überleben in der Rolle gesichert. Wäre er aufgeflogen, hätte das eine extrem starke narzisstische Kränkung für ihn bedeutet, die er mit allen unbewussten und psychischen Kräften vermeiden wollte.

7 Aussagen von Gert Postel eindeutig widerlegt:

Gert Postel: "Wie weiß ich, wer ich bin in dieser Welt, wenn mir dies und das nicht gesagt wird?"

Ganz einfach: indem man selbst weiß, wer man ist und sein eigenes Ding auf eine seriöse Art und Weise macht. GertPostel hätte ja auch Coach und Berater werden können. Warum hat er das nicht getan? Weil er sich nicht wirklich wertvoll und fähig fühlt (Selbstwertgefühl)?

Gert Postel: "Psychiatrie ist was sehr schlichtes und einfaches."

Das mag für ihn stimmen, jedoch nicht für die Menschen, welche wirklich gerade unter irgendwas leiden. Er geht also ganz klar von sich selbst aus ohne Menschen in Betracht zu ziehen, die gerade psychische Probleme haben. Menschen, die stark depressiv sind, brauchen professionelle Betreuung, sonst leiden sie weiter und/oder bringen sich vielleicht sogar um.

Gert Postel: "... in der Psychiatrie konnte ich alles durchsetzen."

Warum will er allen überlegen sein? Weil er vielleicht Macht ausüben will... oder will er sich selbst verwirklichen? Letzteres bleibt immer langfristig erfolgreich und GertPostel ist nach 2,5 Jahren (also immer wieder mittelfristig) in den Knast gekommen, nachdem er angefangen hat.

Gert Postel: "Eigentlich gibt es nur 3 Arten Psychischer Krankheiten, nämlich "Neurosen, Schizophrenie und Borderline."

Und was ist mit den anderen Persönlichkeitsstörung, wie zum Beispiel die Narzisstische Persönlichkeitsstörung, die bei GertPostel diagnostiziert wurde?

Gert Postel: "... Im Gefängnis habe ich rausgefunden, dass die eigentliche Welt des Menschen seine innere Welt ist."

Warum hat GertPostel das erst im Knast rausgefunden? Das ist eine sehr wichtige Frage, bei der sich die meisten gar nicht bewusst sind, wie wichtig diese Frage ist.

Gert Postel hat es in kürzester Zeit vom Postboten zum Oberarzt geschafft. Dazu hat er Unterlagen gefälscht und musste sich (anfänglich) täglich unglaublich viel Stress und Lügen-Konstrukten aussetzen. Wir Menschen haben gewisse Dogmen und Glaubenssätze in einem "Über-Ich" abgespeichert. Bei einem Mensch, der noch nicht an seiner "inneren Welt" gearbeitet hat, verhindert das "Gewissen", dass dieser Mensch so etwas umsetzen kann. Nun kann man aber auch an dieser "inneren Welt" arbeiten und sich auf eine seriöse Weise selbst verwirklichen. Doch das kann bei Gert Postel nicht passiert sein, sonst hätte er diesen Satz niemals gesagt.

Gert Postel: "Mediziner sind keine gebildeten Leute."

Die meisten Mediziner brauchten für ihr Studium einen Abitur-Schnitt, der eindeutig überdurchschnittlich ist. Der Numerus Clausus für Medizin liegt konstant immer bei 1,0 bis 1,5. Es mag sein, dass sehr viele aus "Ego-Gründen" Medizin studieren wollen, um sich wertvoller zu fühlen, doch das hat nichts mit "ungebildet" sondern eher mit "schwaches Selbstwertgefühl" zutun. GertPostel macht sich also über das schwache Selbstwertgefühl der Leute lustig, ohne dass die Leute es bemerken. Gleichzeitig kommuniziert er, dass das, was er nicht geschafft hat, nämlich einen sehr guten Schulabschluss zu bekommen, etwas Sinnloses/Bedeutungsloses sei. Beides zeigt, dass er damit seinen eigenen Wert erhöhen möchte - und das versucht er immer wieder zu bestreiten, indem er sinnlose Gründe für sein Vorgehen angibt. Warum sollte man die Psychiatrie auffliegen lassen? Es gibt keinen Sinn, außer den tragischen Tod seiner Mutter. Die Psychiatrie hilft Menschen, die in echter Not sind. Wenn Herr Gert Postel anderen Menschen wirklich helfen wollen würde, wär er 100% Coach oder Berater geworden, ohne Unterlagen fälschen zu müssen.

Antworten von Gert Postel eindeutig belegt:

Frage: Haben Sie ein strategisches Muster entdeckt? GertPostel: Ich höre viel zu und stelle viele Fragen.

Frage: Wie kann man Menschen überzeugen? GertPostel: Sie können nur ein Bedürfnis befriedigen.

Frage: Wie können große Firmen besser verkaufen? GertPostel: Okay, die bauen ein eigenes Image auf, doch das ist nicht mein Thema, denn da kenne ich mich nicht aus.

Lesung von Gert Postel: