Achtung: Einzelne Beiträge in diesem Blog werden aktualisiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ganz oben erscheinen.

Warum Schicksal in den meisten fällen nicht existieren kann

Das Schicksal bestimmt heißt es bei GZSZ aber muss das wirklich so sein. Müssen wir wirklich einem Horoskop vertrauen oder können wir unser Schicksal nicht auch selbst formen und somit glücklicher werden als jemals zuvor?

Jeder will gerne wissen, was die Zukunft bringt und wie man im Hier und Jetzt handeln sollte, um sein Leben zum Besten gestalten zu können. Was aber, wenn es so etwas wie Schicksal eigentlich gar nicht gibt und jeder Mensch durch Techniken seine Realität selbst gestalten könnte - mit der Voraussetzung, dass er die volle Verantwortung für sein Leben (Denken, Fühlen und Handeln) übernimmt und sich Hilfe holt, wenn er es alleine nicht schafft?

Dann könnten fast alle Menschen ihr Schicksal zum größten Teil selbst bestimmen.

Was uns dabei aber im Weg steht, sind folgende Sachen:

  • Selbsterkenntnis (Was will ich wirklich im Leben? Was sind meine Stärken und was sind meine Werte?)
  • Selbstwertgefühl (Bin ich es mir überhaupt wert, das Leben zu leben, was ich mir eigentlich wünsche? Gebe ich anderen Menschen die Schuld und die Verantwortung über mein Leben? Fühle ich mich eigentlich nicht intelligen, liebenswert und fähig? Habe ich Ziele und Wünsche im Leben?)
  • Über-Ich (Erfahrungen aus der Kindheit, Werte, Glaubenssätze und Normen)
  • Triebe (kann ich auf langfristigen Erfolg hinarbeiten und auf kurz- bis mittelfristige Bedürfnisbefriedigung verzichten)
  • Kognitionen (Wie reagiere ich auf Reize aus meiner Umgebung? Erkenne ich, was und wer mir gut tut und was und wer mich weiter bringt .... oder laufe ich doch den nächsten Hyipes und Gurus hinterher?)
  • unbewusste Gedanken (Was denke ich eigentlich den ganzen Tag und könnten mich manche Gedanken und Gefühle möglicherweise behindern und einschränken?)
  • in seltenen Fällen sind es geistige Behinderungen, wie das Do

Und natürlich stehen uns auch unsere Gene im Weg. Unser Schicksal wird dadurch zum größten Teil beeinflusst, wie wir Dinge in unserer Kindheit bewertet haben und wie wir heute Dinge dadurch und durch die Brille unserer Triebe bewerten. Doch das kann durch Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Therapie oder Psychotherapie geändert werden.

Das Wichtigste ist, an seinem Selbstwertgefühl, an Kognitiven Verzerrungen (wie zum Beispiel, dass wir uns unbewusst einer Gruppe Menschen anschließen), dysfunktionale (automatische) Gedanken, Kindheits-Erfahrungen und an unseren Trieben (zum Beispiel zu kurzfristiges Denken) 

Jeder Mensch kommt mit einem Temperament auf die Welt. Das bedeutet, dass jeder von uns gewisse angeborene Persönlichkeitsmerkmale hat, die zu einem sehr großen Teil genetisch bedingt sind. Man spricht hier von 4 Typen. Choleriker, Sanguiniker, Phlegmatiker und Melancholiker. Diese Eigenschaften sind angeboren und können relativ schwer verändert werden.

Die Persönlichkeit ist das, was der Mensch durch die Erfahrungen (meistens aus der Kindheit) entwickelt hat. Und der Charakter ist das, was der Mensch aus seiner Persönlichkeit und Temperament macht, durch Persönlichkeitsentwicklung, oder andere Methoden, sich selbst zu verändern.