Von Borderlinern loskommen und freies Leben aufbauen

Borderliner streben in Beziehungen eine emotionale Symbiose an. Das bedeutet, dass sie am liebsten mit dem Partner verschmelzen wollen, weil sie in Wahrheit starke Angst vor dem Verlassen werden haben. Aus diesem Grund muss man sich von Borderlinern (sofern sie keine Therapie machen) emotional distanzieren, um in Zukunft wieder ein "normales Leben" leben zu können. Einfach zu wissen, dass man von Borderlinern psychische Probleme bekommen kann, reicht meistens nicht aus - gerade dann nicht, wenn man mit einem Borderliner bereits einige Wochen bis Monate in einer Beziehung ist. 

Warum sollte man von untherapierten Borderlinern die Finger lassen? Weil diese Beziehung sehr schädlich für die eigene Psyche ist und destruktives Verhalten der Borderliner nicht nur krank macht, sondern sogar abfärben kann.

Als erstes sollte man die Kontaktdaten von Borderlinern löschen und dafür sorgen, dass sie uns nicht mehr erreichen können.

Dann sollte man Gegenstände, die Borderlinern stammen und an die Borderlinebeziehung erinnern, weggeben, wegwerfen oder an den Borderliner zurück geben. Das ist deshalb so wichtig, weil wir sonst immer wieder an die Beziehung mit den Borderlinern erinnert werden.

Dann ist es sehr wichtig, nicht nur an die guten Zeiten mit dem Borderlinern zu denken, sondern das ganze realistischer zu betrachten. Das kann man schaffen, indem man sich genau aufschreibt, was an der Borderline-Beziehung nicht so toll bzw. negativ war. Am besten besteht die Liste aus mindestens 15 Punkten. Diese Liste kann man sich dann irgendwo hinhängen, wo man sie ständig vor Augen hat. Gerade nach einer Borderlinebeziehung ist es sehr wichtig, sich ständig zu vergegenwärtigen, was alles in der Beziehung nicht so war, wie es eigentlich in einer normalen Beziehung hätte sein sollen. Dazu gehört auch, sich immer wieder klar zu machen, welche negativen Folgen die Beziehung auf die eigene Psyche und auf das eigene Leben hatte. Häufig sieht man, dass freundschaftliche Kontakte durch den Borderliner in die Brüche gehen oder, dass die Beziehungen zur eigenen Familie und zu Verwandten immer komplizierter werden.